Tauchplätze Dauin


Pura Vida Hausriff

Gleich vor der Haustüre liegt das Hausriff von Pura Vida. Was früher eine „Sandwüste“ war, hat sich zu einer kleinen Oase für marines Leben entwickelt. Das künstliche Riff besteht aus verschiedenen kleinen Wracks (Boot, Autos), alten Reifen, Betonblöcken und einer grossen Stahlpyramide. Hier fühlen sich Fledermaus- und Rotfeuerfische, Seepferdchen, Stachelrochen, Schnapper und Süsslippen zu Hause. Aber auch seltene Kreaturen wie Wunderpus, haarige Anglerfische und Geisterpfeiffenfische werden des öfteren gesehen. An diesem Platz werden auch Nachttauchgänge durchgeführt.

Luca Schutzgebiet

Das nächstgelegene Schutzgebiet zum Resort ist bequem zu Fuss erreichbar. Ein herrlicher Mix aus verschiedenen Korallenblöcken, Sandflächen und Seegraswiesen macht diesen Tauchplatz sehr abwechslungsreich. Bemerkenswerte Artenvielfalt was Fische, See- Anemonen und Schwämme anbelangt. Nebst vielen Schwarmfischen sind Stachelrochen, grosse Schnapper und Zackenbarsche, Muränen, Angler- und auch Tintenfische an der Tagesordnung. Speziell rund um und in den vielen verschiedenen Seeanemonen gibt es nebst den Anemonefischen auch unzählige farbige Krabben und Garnelen zu entdecken.

Sarah‘s Place

In nur 5 Minuten mit dem Boot kann der Platz der Mandarin-Fische erreicht werden. Knapp ausserhalb dieses Schutzgebietes liegt zwischen 12 und 20 Metern ein über 15- jähriges, grosses, künstliches Riff aus alten Lastwagenreifen. Diese sind inzwischen mit Weich- und Hartkorallen sowie mit Schwämmen überwachsen und auch verschiedenfarbige Federsterne setzen sich gerne darauf nieder. Sarah’s Place ist ein hervorragender Platz um auf die Suche nach Nacktschnecken, Seepferdchen sowie verschiedenen Skorpions- und Anglerfischen zu gehen. Die Mandarin-Fische zeigen sich normalerweise erst so um die Sonnenuntergangszeit. Deshalb empfehlen wir, an diesem Tauchplatz einen späten Nachmittags- Tauchgang um ca. 16.30 Uhr einzuplanen.

Bonet‘s Corner

Bonets Corner ist nur für „Sandtaucher“ und Makro-Liebhaber geeignet! Dieser Tauchplatz, welcher nach einem unserer Bootsleute benannt wurde da der Einstiegspunkt direkt vor seinem Haus liegt, ist immer wieder für eine Überraschung gut. Zwischen den Sandaal- Feldern findet man beim genaueren Hinschauen verschiedene, zum Teil sehr seltene Oktopusse, Anglerfische, Schlangenaale und Fangschreckenkrebse.

Banca Wrack

Gleich um die Ecke liegt der Tauchplatz, der nach einem vor Jahren versenkten Auslegerboot in ca. 28 – 30 Meter benannt wurde. Diese Sandhalde ist nicht für Korallen-, aber umso mehr für Makro- Liebhaber und Fotografen geeignet. Denn auch in diesem Gebiet warten immer wieder kleine Überraschungen wie Geisterpfeifen- und Anglerfische, Seepferdchen und andere interessante Kreaturen. Dieser Tauchplatz ist geeignet für fortgeschrittene Taucher, Fotografen und Nitrox- Taucher.

Auto Wracks

Der Tauchplatz rund um die „Car Wrecks“ sorgt für ein weiteres Highlight. Die zwei Autos liegen in ebenfalls sandigem Gebiet in ca. 24 – 28 Meter Tiefe und sind umgeben von inzwischen bewachsenen Betonröhren und Metallboxen. Feuer- und Geisterpfeifenfische, Muränen, Garnelen und Krabben sind an der Tagesordnung, aber auch besondere Kreaturen wie Flügelrossfisch (Pegasus), Anglerfische, Prachtsepias und auch Seepferdchen sind regelmässig zu bewundern. Dieser Tauchplatz ist geeignet für fortgeschrittene Taucher sowie Fotografen. Nitrox und Tauchlampe sind empfehlenswert.

Dauin Schutzgebiet

In einer nur 5-minütigen Boots- oder Autofahrt erreichen wir ein weiteres Schutzgebiet. Im Anschluss an das sandige Gebiet finden wir hier üppigen Korallenbewuchs bis in sehr seichtes Gebiet, welches sich auch zum Schnorcheln bestens eignet. Nebst den vielen Schwarmfischen wie Gelbschwanz-Barrakudas, Schnapper und Doktorfischen sind auch regelmässig Schildkröten, grosse Zackenbarsche sowie Sepias zu sehen. Da dieser Tauchplatz ziemlich strömungsgeschützt ist, eignet sich dieses Gebiet ideal für Freiwasser-, Auffrischungs- und Orientierungstauchgänge.

Ginama Point

Ginama bedeutet „von Menschenhand geschaffen“ und dieser Platz ist, wie bei Sarah’s Place, ein grosses künstliches Riff aus alten Lastwagenreifen. Auch hier bietet der üppige Bewuchs aus Korallen, Schwämmen und Anemonen Unterschlupf für Angler-, Feuer- und Skorpionfische sowie für Garnelen und Nacktschnecken. Auch in den Seegraswiesen rundherum gibt es immer wieder interessante Sachen wie Feilenfische, Seepferdchen und –nadeln zu sehen.

Masaplod Norte Schutzgebiet

Dieser Tauchplatz gehört zu den ältesten Schutzgebieten in den Visayas und ist vom Pura Vida in einer ca. 10-minütigen Bootsfahrt zu erreichen. Die unglaubliche Artenvielfalt mit grossen Fischschwärmen, Schnappern, Zackenbarschen und Süsslippen überrascht immer wieder auf’s Neue. Auch Schildkröten, Stachelrochen und riesige Skorpionfische sind an der Tagesordnung.

Apo Island

Apo Island ist das Highlight der Visayas und ist in nur einer halben Stunde Bootsfahrt zu erreichen. Die Insel bietet rund herum ausgezeichnete Tauchplätze mit sehr vielfältigem und dichtem Korallenbewuchs. Spektakuläre, abwechslungsreiche und farbenfrohe Strömungstauchgänge mit grossen Fischschwärmen, Schildkröten und Barrakudas können hier genossen werden. Ziemlich oft sind zudem gebänderte Seeschlangen anzutreffen. Einige Tauchplätze sind auch für weniger erfahrene Taucher geeignet.

Bobs Place Dive Site Dauin

Bobs Place

A sandy slope formation with basically no corals. But if you look hard enough, you can find many unique critters like tiny frogfish, ghostpipefish, seahorses, ambon scorpionfish and even octopuses.

Masaplod Sur Dive site in dauin dumaguete

Masaplod Sur

South of the Masaplod sanctuary is a small area of corals on a sandy slope. Very good for photographer who want to find new critters. Highlight vary depending on the season from seahorses, to ghostpipefish, small school of snappers and even turtles sometimes.

Dies sind nur ein paar der wichtigsten Tauchplätze – das Tauchgebiet rund um Dumaguete hat aber noch einige andere interessante Plätze anzubieten. Kommen Sie und sehen Sie selbst!